> Herzlich Willkommen im "Treffpunkt Info-Center" <

 
 
  Sport-Info Gesundheits-Tipps Technische Hilfen  
     

6.-17.9.2008
XIII. Sommer-Paralympics in Peking


279 Weltrekorde in 12 Tagen
die "besten Paralympics aller Zeiten" sind zu Ende

Das waren die "besten Paralympics aller Zeiten", sagte Phil Craven, der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC). Peking hat sich mit einer farbenfrohen Schlussfeier verabschiedet. Die nächsten Paralympics finden in London statt.

Chinas Staatspräsident Hu Jintao erklärte, in den vergangenen Tagen hätten "die Athleten den Paralympischen Geist in neue Sphären gebracht. Der Geist der Solidarität, Freundschaft und Frieden wird immer in unseren Herzen bleiben."

Um 21.08 Uhr übernahm der Bürgermeister von London, Boris Johnson, die Paralympische Flagge von seinem Pekinger Amtskollegen Jinglong Guo. Ein englischer Doppeldecker-Bus fuhr durch das Stadion, auf seinem Dach rockten junge Menschen verschiedener Hautfarben mit einem als Lord Nelson verkleideten Gitarristen. London wird rocken, versprachen die Engländer.

Die erfolgreichste deutsche Behindertensportlerin, Marianne Buggenhagen, trug bei der zweistündigen Abschlusszeremonie die deutsche Fahne. Sie war 1994 Deutschlands Sportlerin des Jahres und gewann im Diskuswurf ihre neunte Goldmedaille. Die querschnittgelähmte Athletin wird ihre Karriere jetzt beenden.

Mehr als 2000 Protagonisten boten den 91.000 Zuschauern im ausverkauften Vogelnest ein farbenprächtiges Spektakel. Die Musik erinnerte an das Musical "König der Löwen". Unter den 91.000 Zuschauern waren 23 Staatsoberhäupter und die Sportminister von 34 Ländern. Um 21.22 Uhr erlosch das Paralympische Feuer still und leise.

Der sehbehinderte Leichtathlet Said Gomez aus Panama und die beinamputierte Schwimmerin Natalie du Toit aus Südafrika erhielten die aus 75 Gramm purem Gold gefertigten Whang-Youn-Dai-Overcome-Medaille. Diese Plakette erhalten 2 Teilnehmer der Paralympics, die den Geist dieser Spiele am besten transportiert haben. 2004 in Athen hat der deutsche Tischtennisspieler Rainer Schmidt diesen Preis erhalten.

Der erfolgreichste Teilnehmer dieser Spiele war der beinamputierte Schwimmer Mathew Cowdrey aus Australien mit 5 Gold- und 3 Silbermedaillen. Die querschnittgelähmte Leichtathletin Chantal Petitclerc aus Kanada dominierte im Rollstuhl alle Rennstrecken. Sie teilte sich mit 5 Goldmedaillen den zweiten Rang mit Natalie du Toit.

Die Pfälzerin Hannelore Brenner holte sich im Reiten zweimal Gold im Einzel und Silber mit der Mannschaft. Damit war sie die erfolgreichste deutsche Starterin. Einen neuen Rekord mit 1,29 Millionen verkaufter Tickets konnten die Organisatoren verbuchen. In Athen 2004 waren 850.000 Eintrittskarten verkauft worden.

zum Portal des DBS
 

     
 
















 

 

Powered by SSW

 

Sport-Info  |  Gesundheits-Tipps  |  Technische Hilfen

zurück zum Seitenanfang
 

SSW